22.12.2o16

DIY Timer 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende. Macht ihr euch schon viele Gedanken über das kommende Jahr? 

Ich bin eigentlich ein Typ mit sehr gutem Zeitmanagement. Während des Studiums und der Zeit als Doktorand war dies einfach nötig. Prinzipiell musste ich nie großartig planen, weil ich mir vieles gemerkt habe. Ein gutes Zeitgefühl tat sein Übriges. Aber irgendwie ging mir das alles schon während der Schwangerschaft verloren. So musste ich mir z.B. eine "Haushaltsstunde" einrichten. Das war ein fester Termin in meinem Kalender. In dieser Zeit erledigte ich den Abwasch, räumte auf, putzte oder sortierte Dinge aus. Als der sogenannte Nestbau so richtig losging, brauchte ich oft deutlich länger. 

Irgendwie funktionierte alles. Aber nun, als ich mehrere Wochen immer mal wieder und 1,5 Wochen so richtig krank war, lief alles ausm Ruder. Danach war bei mir Land unter, was Arbeit, Haushalt und Kind angingen. In meinem Kopf ist nur noch Chaos. Ohne Struktur und Planung würde ich nicht mehr weiter kommen. Außerdem trage ich in einem Kalender ein, wie es unserem kleinen Prinzen am jeweiligen Tag ging. Ich stand nun vor der Entscheidung: Wo und wie dokumentiere ich weiterhin die Entwicklung unseres Sohnes und wie strukturiere ich mich? Für meine Arbeit muss ich außerdem sehr viel planen und organisieren. 

Hier meine Lösung:

Ich führe tatsächlich wieder einen Kalender. Keine fancy Kalenderapp oder sonst was. Nein, ein ganz normaler Kalender. Wobei, so normal ist der gar nicht. Das Layout stammt von Ella TheBee und ich habe ihn schon zum Teil personalisiert. Er wird noch weiter personalisiert. Jedoch ist das dann so persönlich, dass ich dies nicht mehr im Blog zeigen möchte. 

Ich kaufte Dinge, die meinen großen Prinzen ordentlich zum Lachen brachten. Wir besitzen nun einen Eckenabrunder, einen 6-fach-Locher, weißes und grünes Papier in A5. A5 Folien und Sticker von filofax. Das Herzstück ist der Kalender von Ella The Bee. Der Eckenabrunde rist soooo wichtig! Es dauerte den gesamten Kalender durchzuknipsen. Aber! Ich lege viel Wert auf Haptik und Optik. 

Ich wollte unbedingt einen Kalender mit viel Platz und Freiraum für meine eigene Gestaltung haben. 1 Seite pro Tag war ein absolutes Muss. Von ihren Videos über Kalendergestaltung war ich so motiviert, dass ich einfach nur noch loslegen wollte. Für mich fühlt sich ein Ringbuchkalender richtig an. Ich möchte die Option haben ein Blatt herausnehmen zu können aber natürlich meine eigenen Blätter einheften zu können. Hierfür kaufte ich mir einen preiswerten Kalender im A5-Format. Leider zu klein, wie sich beim einheften der Kalenderblätter heraus stellte. :( Aber so passt er noch immer sehr gut in meine Tasche. Außerdem benötige ich im August auch nicht permanent meine Termine von Januar. Hoffe ich... Mal sehen, wie das für mich funktioniert. Vielleicht muss ich mir doch noch einen dickeren besorgen. Ich habe einen schlichten in Kunstlederoptik und in schwarz besorgt. Dezent und seriös. 

Ich gehe nun ein bisschen durch den Kalender. 

Als Eyecatcher für meine Kalenderseiten und die Übersichten habe ich mir Sticker besorgt. Wichtige Termine und Dinge, an die ich denken muss/will/sollte, werde ich mit diesen kleinen Aufklebern kennzeichnen. Hoffentlich bald auch schon den nächsten Flug! Es gäbe auch die Möglichkeit verschiedene Stempel zu nehmen. Das habe ich bei Ella gesehen. 

Ich benötige verschiedene Klebezettel. Zettel für mich, Zettel, die ich anderen geben kann und kleine Zettelchen, mit denen ich eher markiere als notiere. Es werden noch verschiedene hinzukommen. 

Mit den Klebezetteln kann ich vorläufige Termine eintragen, Dinge, die ich mir merken muss usw... Für unterwegs habe ich einen Bleistift dabei. Dann kann ich die Termine mit einem Farbschema eintragen. Denn ich verwalte die Termine meines kleinen Prinzen und ich will sehen, ob es mein Termin oder einer meines großen Prinzen, an dem ich teilnehmen werde oder anderweitig involviert bin. Arbeit und privat werden ebenfalls gekennzeichnet. 

Was ist, wenn ich unterwegs bin mein Handy funktioniert nicht? Was ist, mir passiert etwas? Direkt zu Beginn habe ich eine kurze Liste der wichtigsten Nummern. In meinem Fall z.B. die Kita unseres Sohnes, die meines Mannes, meiner Arbeit... 

Aus verschiedenen Gründen ist es für mich sinnvoll die Ferienzeiten verschiedener Bundesländer zu wissen. Dies ist das einzige Blatt, welches ich vom ursprünglichen Kalender behalten habe. 

Mein großer Prinz und ich müssen unseren Alltag irgendwie koordinieren. Wir führen für unsere kleine Familie Essenpläne und nun auch einen Plan über Hausarbeiten. Digital haben wir eine umfangreiche Wochenübersicht, welche alle fixen Termine von uns 3 enthält und dort haben wir geguckt, wann wir welche Hausarbeiten angehen können. In unserer Datei haben wir ausführlich geschrieben, was genau in jedem Raum ansteht. Ja, wir brauchen das so genau. Alles, was derartig festgehalten wird, verbraucht keinen Platz mehr im Kopf. Essenpläne hefte ich nicht ein. Die Mahlzeiten unseres Sohnes nehmen zu viel Platz weg, da er nicht bloß Gläschen vorgesetzt bekommt. 

Wichtige Seiten und Übersichten sind grün. Ich mag diese Monatsübersicht sehr. Jetzt habe ich bereits Vieles dort eingetragen. Ich werde damit auch Projekte für die Filzprinzessin planen, damit die Seite wieder mehr auflebt. Es wird auch noch einen kleinen Abschnitt für die Filzprinzessin geben. Dort werden Ideen gesammelt.

Übrigens habe ich ein Lineal von einem Notizheft als Lesezeichen genommen. Zwei Fliegen mit einer Klappe. 

Am Ende gibt es wieder Platz für Klebezettel und Ideen. Hier werde ich einen Bereich für den Blog einrichten. 

Ganz wichtig waren für mich Hüllen für Belege und andere Dinge. Als Freiberuflerin muss ich bestimmte Belege für die Steuer aufbewahren. So kann ich meine Belege direkt trennen. Seit ein paar Monaten bin ich total auf Hüllen angewiesen. 

 

Die anderen Belege benötige ich, weil wir unsere Finanzen streng kontrollieren. Hierfür nutzen wir eine App, welche bezahlt werden muss. Denn dort werden unsere Finanzen hoffentlich nicht an Leute weitergegeben, die das nicht wissen sollen. 

Was noch alles im Kalender von Ella ist, könnt ihr auf Youtube sehen. Dort geht sie durch ihren gebundenen Kalender. Ein gebundener Kalender sieht schöner aus. Jedoch kann ich damit nicht so frei arbeiten, wie ich es möchte. Nun kann ich endlich meinen Kalender fertig machen und soweit gestalten, wie ich es möchte. Wenn Bedarf besteht, zeige ich gerne mal im Laufe des Jahres, wie er sich entwickelt hat. Neben diesen Kalender werd eich noch ein kleines Notizheft mitnehmen. 

 

Außerdem strukturiere ich meine Ordner mit Versicherungen & Co, komplett neu. Wenn ich mit den Dingen durch bin, fühle ich mich insgesamt besser. Bisher beschäftigt mich das noch sehr. 

 

Ich plane noch mal im Detail zu zeigen, wie wir nun unsere Woche mit Haushalt, Arbeit und Kind strukturiert habe. Denn als Freiberuflerin mit Gewerbe und Kind muss gut geplant werden. Außerdem will ich endlich wiedermehr Sport treiben. Von zuvor 5 x Training in der Woche zu max. 1x ist einfach heftig für mich. Zeitmanagement ist für mich da alles. Und wer Hilfe braucht, kann da vielleicht den einen oder anderen Tipp bekommen. 

 

Nun wünsche ich euch wunderschöne Feiertage! Genießt die Zeit und stresst euch nicht und bleibt mir kreativ.

Ich genieße die komplette Adventszeit und freue mich wahnsinnig auf Weihnachten. 

 

Eure Filzprinzessin

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

E-Mail