o6.12.2o14

Knopf-Kekse ohne teure Ausstechform

Weihnachten ist einfach die schönste Backzeit. Der Duft von frischen Keksen gehört dann einfach in jede Küche. Ich liebe es hierbei individuelle Keksformen auszuprobieren oder verwende Formen, bei denen man keine Ausstecher benötigt. Es gibt wirklich traumhafte Formen aber der Preis hat es ganz schön in sich. Im letzten Jahr habe ich deswegen keine Kekse in Knopf-Form gebacken. In diesem Jahr habe ich mir gedacht: Das geht doch auch anders. So ganz ohne teure Ausstecher. Und ja! Es geht wunbderbar! Es dauert vielleicht eine Minute länger aber es geht deutlich schneller als erwartet. 

 

Ihr benötigt:

 

  • Keksteig
  • Sektglas
  • Schnapsglas
  • Trinkhalm, Spieß,...

Als Keksteig könnt ihr einen eurer Lieblingsteige nehmen. Ich habe einen auf Buchweizenmehl-Mandel-Basis genommen. Beachten sollte tihr wie bei allen Teigen für Ausstecher: Er sollte nicht zu stark aufgehen. Also nach Möglichkeit kein (wenig) Backtriebmittel enthalten. Diesen rollt ihr so dick aus, wie ihr die Kekse haben möchtet.

Die Kekse werden dann mit dem Sektglas ausgestochen. Ihr könnt auch jedes andere dünnwandige Glas verwenden. Dünnwandig, weil ihr so die Kekse besser ausstechen könnt. Das ist dann natürlich gleichzeig das Maß für eure Kekse. Guckt also zuvor, wie groß ihr sie haben wollt. 

Für den inneren Kreis nehmt ihr das Schnapsglas. Ich musste eine Weile suchen, bis ich 2 Gläser hatte, deren Durchmesser gut zueinander passten. Hier ist es von Vorteil, wenn der Rand dickwandig ist und ihr so eine schöne Vertiefung im Knopf habt. Es muss auch nicht immer 100%ig sein. Je individueller, desto schöner sind die Kekse. 

Nun folgt ein sehr schöner Teil. Mit einem Trinkhalm oder einem Spieß setzt ihr die Knopflöcher. Mit einem Trinkhalm geht es deutlich einfacher. Dieser ist anschließend voll mit Teig, der natürlich genascht werden muss. 

Die Kekse können dann direkt gebacken werden. Ganz so, wie es im Rezept steht. Die heißen Kekse bestrich ich mit einer dicken Glasur aus Puderzucker und Wasser. Sie wird wunderschön transparent und gibt dem Keks später einen wunderschönen Glanz. 

Die Kekse sind perfekt zum Verschenken oder Selberessen. Für die grünen Kekse verwendete ich Matcha zum Backen. Das färbt den Teig auf eine ganz natürliche Art und gibt einen frischen Geschmack. 

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen!

 

Eure Filzprinzessin

P.S.: Ich wünsche euch einen schönen Nikolaus! Womit waren eure Stiefel denn gefüllt? Der meines Mannes war sehr traditionell mit Apfelsinen, Socken und einem Dominostein (fast so groß wie ein Backstein) vom Bäcker gefüllt. Leider habe ich es nicht zum Baumarkt geschafft und habe in den 2. Kohle für seine Frechheiten legen können.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

E-Mail