17.o1.2o15

Pflanzenmilch selber herstellen

Pflanzenmilch oder politisch korrekt: Pflanzendrinks sind eine tolle Alternative gegenüber Muh-Kuh-Milch. Für diejenigen, die komplett auf tierische Lebensmittel verzichten, kann dies jedoch eine teure Alternative werden. Ich stelle meine Pflanzendrinks meistens selbst her. Ich brauchte eine ganze Weile, bis ich mich dazu entschied dies tatsächlich mal selbst auszuprobieren, weil ich dachte, dies sei ja sooo kompliziert. 

 

Das braucht ihr:

  • 75 g von dem, was ihr gerne als Milch haben würdet
  • 750 mL kaltes Wasser
  • Wäschenetz/ Nussmilchsieb
  • Schüssel, die 1 L Flüssigkeit fasst
  • Schale
  • Mixer
  • Trichter
  • evtl. 3-6 Datteln
  • Standmixer

Je nach Milchvariante:

  • Topf
  • Wasser/Einweichwasser

Das Verhältnis 1 g/10 mL Wasser funktioniert gut für mich. Tastet euch erstmal heran, welches Verhältnis ihr mögt, indem ihr anfangs etwas weniger Wasser hinzu gebt, guckt, ob euch die Textur gefällt und dann evtl. nach und nach mehr Wasser in den Mixer gebt. 

Vorbereitungen:

 

  1. Nüsse und Mandeln sollten vor dem Verarbeiten einweichen. Meistens mache ich dies über Nacht. Wenn es mal schnell gehen muss, nehme ich lauwarmes Wasser und lasse sie mind. 3 Stunden quellen. Das Wasser wird vor der weiteren Verarbeitung abgegossen. Ich spüle sie anschießend noch ab. In Foren steht immer, dass das Einweichen wichtig sei, weil dann Enzyme, die die Verdauung erschweren gelöst werden. Ob das stimmt oder nicht weiß ich nicht. 
  2. Getreide koche ich, ganz so, wie man es von Reis gewohnt ist. Dinkel habe ich mal ungekocht verarbeitet und das Resultat war schrecklich bitter. In der Regel verarbeite ich nur Dinkel und Reis derartig. 
  3. Verarbeitete Produkte wie Haferflocken und Kokosraspeln benötigen keine Vorbereitung. Wer mag, kann die Flocken oder Raspeln einige Minuten im Mixer quellen lassen. 

Im Bild seht ihr Mandeln, die ca. 6 Stunden im Wasser lagen. Als ich mit den Fingern etwas rührte, färbte das Wasser sich dunkler. Generell spüle ich die Mandeln in der Schale, bis das Wasser nicht mehr getrübt wird. Die Schale muss nicht entfernt werden. 

 

Für Hafermilch könnt ihr auch Haferkörner verwenden. Ich nehme immer Haferflocken, wenn es besonders schnell gehen muss, weil ich vergessen habe Milch vorzubereiten. 

Mixen:

 

Ihr benötigt keinen Hochleistungs-Standmixer, auch wenn Besitzer solcher euch etwas anderes erzählen. Ich nehme den Uralt-Mixer meiner Mama, den wir schon hatten, als ich noch klein war und zuhause lebte - ich bin vor ca. 10 Jahres ausgezogen... Funktioniert trotzdem alles klasse. 

Ich gebe meist alle Nüsse und ca. 1/3 des Wassers in den Mixer und lasse es ca. 1 min mixen. 

Wenn ihr solch einen Hochleistungsmixer habt, dann macht ihr dies nur ca. 10 Sekunden lang. Anschließend füllt ihr den Mixbehälter mit dem restlichen Wasser auf und lasst es eine Weile mixen. Ich habe bei meinem Mixer festgestellt, dass ich es schon eine ganze Weile mixen lassen muss, damit sich später nicht so schnell was absetzt. Ich will jetzt nicht die 3 Marken der High-End-Mixer aufzählen, aber solltet ihr einen von denen haben, benötigt ihr für diesen Schritt ca. 60-90 Sekunden, wie bei einem Smoothie. 

Wenn ihr es lange genug habt mixen lassen, folgt das Seihen. Ich spanne wie im Bild unten mein feinmaschiges Wäschenetz über eine kleine Schüssel und gieße die Milch hinein. Anschließend wird das Netz angehoben und ich wringe es zusätzlich aus. 

 

Wichtig!

Das Netz sollte nicht mit Weichspüler gewaschen werden. Ich habe es vor der 1. Verwendung einige Zeit in ca. 80 °C heißes Wasser gelegt und anschließend mit heißem Wasser gespült. Nach der Verwendung in der Milchzubereitung, spüle ich es meist nur sehr lange aus und lasse es hängend trocknen. Kleinere Rückstände, die nicht ausgespült wurden, können nach dem trocknen ausgeklopft werden. Keine Angst, hier kann nichts schimmeln. Wer sicher gehen will, kann es in einem Topf mit Wasser vor der Verwendung kurz kochen lassen. 

Ach ja, ich habe mein Wäschenetz aus der Drogerie mit den beiden großen Buchstaben. Die haben die schönen feinen Netze, die keinen Reißverschluss besitzen. 

Den Inhalt vom Netz bewahre ich erstmal in einer Schüssel auf. Die Milch gebe ich in eine hohe Glasflasche. Ich nehme am liebsten die von den tollen Smoothies. Den Trester (das ist der Rückstand) esse ich gern mit Müsli und viel (Mandel-) Milch. Ihr könnt es aber auch perfekt zum Backen verwenden, da es nun wie Mandelmehl ist (nur etwas feucht). Selbst den Trester der Reismilch esse ich im Müsli. Das macht wirklich lange satt. 

 

Hinweis

Bei manchen hält die Milch im Kühlschrank nur wenige Tage, bei uns theoretisch eine gute Woche. Meist ist sie eh vorher aufgebraucht. Setzt lieber weniger als zu viel an, damit sie nicht schlecht wird. Wenn sie schlecht sein sollte, so riecht ihr das eindeutig.

Mal mehr oder weniger schnell setzten sich die schwereren Bestandteile der Milch ab. Die Flasche etwas schütteln und schon ist alles wieder ok. 

Tipps:

  • Wenn ihr die Milch lieber etwas süßer mögt, dann gebt zum Schluss noch etwas Agavendicksaft, oder wenn ihr nicht vegan lebt, etwas Honig hinein. Wenn ihr im Vorfeld wisst, dass ihr es lieber etwas süßer mögt, dann gebt von Anfang an 3-6 Datteln mit hinein. Das ist eine sehr angenehme Süße. Bei Dinkelmilch muss ich sie immer hinzu geben. 
  • Mein absoluter Rezepttipp ist: Vanillepudding mit Mandelmilch! Anschließend etwas Sahne (kann auch Kokosssahne sein) unter den ausgekühlten Pudding geben und ihr habt eine wunderbare Nachspeise. 
  • Was ebenfalls super lecker ist, ist Milchreis mit Kokosmilch aufzukochen. 
  • Ihr könnt so auch ganz bequem eure eigene Pflanzensahne herstellen, indem ihr weniger Wasser verwendet. 

 

Ich hoffe euch gefällt die Anleitung und ihr entdeckt eure neue Lieblingsmilch! 

 

Eure Filzprinzessin

 

Edit: Tipp zur Kokosmilch: Wer einen intensiveren Geschmack möchte, kocht die Flocken kurz im Wasser auf, die erkaltete Masse dann wie oben beschrieben mixen und seihen. 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

E-Mail