23.o3.2o15

 

Weingummi

Habt ihr noch Glühwein auf Lager aber könnt ihn nicht mehr sehen? Dann habe ich einen frühlingshaft-frischen Tipp für euch: Selbstgemachte Weingummis. 

Vor einiger Zeit sah ich bei Nicest Things tolle Fruchtgummis, jedoch mit Gelatine zubereitet. Hier für euch meine Variante Mit Agar Agar.  

Zutaten (ich habe die 3,5-fache Menge vom rezept genommen):

 

  • 525 mL Weintraubensaft
  • 350 mL Glühwein
  • Saft 1 Zitrone
  • 11 EL (selbstgemachten Vanille-) Zucker
  • 20-25 g Agar Agar

Zubereitung

 

  • Ca. 300 mL vom Saft mit dem Zucker zusammen in einen  großen Topf geben und erhitzen.
  • Wenn der Saft kocht und der Zucker aufgelöst ist, Agar Agar hinzugeben und 2 min unter starkem Rühren köcheln lassen. 
  • Anschließend den Restlichen Saft, Zitronensaft und Glühwein hinzu geben und gut Rühren. 
  • Alles schnell in Silikonformen abfüllen und bei Raumtemperatur auskühlen lassen. 

Hier noch ein paar Hinweise für euch:

 

  • Agar Agar oder Agartine: Auf den Packungen habt ihr immer Hinweise für die Zubereitung. Da dies ein SEHR festes Gelee werden soll, empfehle ich mehr zu nehmen. Meine grobe Daumenrechnung waren 8 g Agar Agar auf 500 mL und dann noch einen Schuss mehr. Notfalls probiert das Verhältnis erst mit einer kleineren Menge aus. Im Gegensatz zu Gelatine, müssen alle Agar-Produkte, die ich kenne, kurz aufkochen. Was hier bei dem Saft ja kein Problem darstellt. 
  • Formen: Auf dem oberen Bild seht ihr, dass ich sowohl Silikon-Backformen als auch Eiswürfelformen verwendet habe. Den großen Bären mit der Kerze habe ich sogar in eine Backform aus Metall gegeben. Die Eiswürfelformen waren ok. Jedoch bevorzuge ich wirklich die Silikon-Formen. Dort habe ich sie sehr gut heraus bekommen. Auch aus der Metallform habe ich das Gelee sehr gut herauslösen können. 

Auf dem Bild seht ihr die Weingummis in verschiedenen Kältegraden. Von links nach rechts: Raumtemperatur - Kühlschrank - Gefrierschrank. Zwischen Raumtemperatur und Kühlschrank habe ich keinen Unterschied gemerkt. Die aus dem Kühlschrank waren nur ein wenig frischer. Aber die Konsistenz war bei beiden, wie man es von Geleebananen kennt. Die gefrorenen Weingummis waren echt spannend. Man kann sie gut beißen (wenn man nicht temperaturempfindlich ist) und ich kann das Mundgefühl nicht gut vergleichen. Also es ist nicht wie ein Eis oder wie ein Eiswürfel. Sie sind deutlich bröseliger. Lässt man sie auftauen, unterscheiden sie sich nicht mehr von den anderen. 

Wenn der Glühwein durch Kinderpunsch oder Saft ausgetauscht wird, ist es ebenfalls für Kinder geeignet. Ich muss sagen, dass dies auch mal eine gute Snackalternative für einen Mädelsabend ist. Man muss jedoch die Konsistenz von Gelee mögen. Ich arbeite gerade an einem Rezept, bei dem ich noch Kartoffelstärke beimenge, damit sie etwas zäher werden. 

 

Eure Filzprinzessin

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

E-Mail